Suche
  • Gemeinde Barmherziger Gott

Bei Gott ist nichts unmöglich!


Viele Menschen haben besondere Gaben von Gott bekommen. Aber statt sie einzusetzen, halten sie diese zurück. Die Gaben, die wir erhalten haben, sollen wir für den Dienst Gottes einsetzen. Allerdings wirst du irgendwann müde, wenn du die Dinge aus deiner eigenen Kraft machst. Wenn du deine Gabe mit der Kraft des Heiligen Geistes einsetzt, wirst du nicht müde werden.


In Psalm 127 erinnert uns Gott daran, dass wir alles, was wir ohne ihn tun, vergebens tun. Auch Jesus war mit Gott. In Johannes 14, 10 sagt er „Glaubst du nicht, dass ich in dem Vater bin und der Vater in mir ist? Die Worte, die ich zu euch rede, rede ich nicht von mir selbst; der Vater aber, der in mir bleibt, tut seine Werke.“ Doch der Heilige Geist kann nur in dir wohnen, wenn keine Sünde in dir ist. Das Feuer Gottes ist nicht da um dich zu zerstören, sondern es wird dich reinigen, so wie man Metall im Feuer reinigt.


Du wirst die Kraft und die Weisheit erlangen dein Leben zu ändern und die Sünde zu lassen. Den Heiligen Geist kann nicht jeder empfangen, sondern nur die, die Jesus lieben. In Johannes 14, 15-17 verspricht uns Jesus: „Wenn ihr mich liebt, so werdet ihr meine Gebote halten; und ich werde den Vater bitten, und er wird euch einen anderen Beistand geben, dass er bei euch sei in Ewigkeit, den Geist der Wahrheit, den die Welt nicht empfangen kann, weil sie ihn nicht sieht noch ihn kennt. Ihr kennt ihn, denn er bleibt bei euch und wird in euch sein.“


Und von welchen Geboten spricht Jesus hier? Wir kennen die 10 Gebote, die Mose auf dem Berg Sinai von Gott erhalten hat. Doch Jesus fasst in Matthäus 22, 34-40 diese 10 Gebote in zwei zusammen: ‚Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Verstand‘ und ‚Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst‘. Es ist nicht schwer Gottes Gebote zu halten.

17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Als Gott uns Menschen erschuf, erschuf er uns als seine Kinder, nicht als seine Knechte. Das bestätigt uns Petrus in Römer 8, 15. Er möchte mit uns Gemeinschaft haben und uns nicht herumkommandieren.

Jeder Mensch möchte Erfolg haben. Auch wir Christen wollen erfolgreich sein. Wie schön wäre es, in allem, was man anfasst, erfolgreich zu sein. Doch du solltest wissen, dass es einen wahren und einen

In 1. Petrus 4, 7-10 erinnert uns Petrus daran, dass das Ende der Welt kommen wird: “Es ist aber nahe gekommen das Ende aller Dinge. So seid nun besonnen und nüchtern zum Gebet. Vor allen Dingen habt