Suche
  • Gemeinde Barmherziger Gott

Die Waffenrüstung Gottes


Die Liebe Gottes hat keine Bedingungen. Gott liebt dich so, wie du bist. Gottes Liebe ist nicht von dir oder deinen Taten abhängig. Egal, was du getan hast, er liebt dich. Und in seiner Liebe möchte er auch, dass du gewappnet bist gegen die Angriffe des Teufels, denn dieser wird immer wieder versuchen, dich zu attackieren.


Der Teufel hat ein Problem mit dir, weil Gott dich liebt. Deshalb zweifle nicht an der Liebe Gottes zu dir. Auch wenn du in Schwierigkeiten bist und keinen Ausweg siehst, Gott ist trotzdem an deiner Seite und wird dich beschützen, denn er liebt dich. Für den Kampf gegen den Teufel brauchst nicht die Waffen, mit denen du vielleicht bisher gekämpft hast, wie z.B. Lästerei, Hass oder Neid. Sondern du brauchst Gottes Waffenrüstung


(Epheser 6,11: „Zieht die ganze Waffenrüstung Gottes an, damit ihr gegen die Listen des Teufels bestehen könnt.“). Sie dient dir zur Verteidigung, aber auch zum Angriff. In Epheser 6, 14-17 spricht die Bibel von verschiedenen Tugenden, die wir uns wie Kleidungsstücke anziehen sollen, z. B. die Wahrheit als Gürtel, die Gerechtigkeit als Brustpanzer und die Bereitschaft zur Verkündigung des Evangeliums als Schuhe. Außerdem noch von einem Schild, welches dein Glaube ist. Mit deinem Glauben kannst du die feurigen Pfeile des Bösen, die dich vielleicht nicht unbedingt töten, aber verletzen können, abwehren. Für den Angriff gegen das Böse sollst du das Wort Gottes als Schwert einsetzen. Denn dieses Wort hat die Macht den Teufel zu vertreiben.


Denk daran, dass es der Teufel ist, der dir die Schwierigkeiten bereitet, nicht irgendein Mensch. Der Teufel kann die Menschen benutzen, um dich zu verletzen. Aber die Bibel sagt in Epheser 6, 12: „Denn unser Kampf ist nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Gewalten, gegen die Mächte, gegen die Weltbeherrscher dieser Finsternis, gegen die geistigen Mächte der Bosheit in der Himmelswelt.“ Darum: Liebe deinen Nächsten!

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Als Gott uns Menschen erschuf, erschuf er uns als seine Kinder, nicht als seine Knechte. Das bestätigt uns Petrus in Römer 8, 15. Er möchte mit uns Gemeinschaft haben und uns nicht herumkommandieren.

Jeder Mensch möchte Erfolg haben. Auch wir Christen wollen erfolgreich sein. Wie schön wäre es, in allem, was man anfasst, erfolgreich zu sein. Doch du solltest wissen, dass es einen wahren und einen

In 1. Petrus 4, 7-10 erinnert uns Petrus daran, dass das Ende der Welt kommen wird: “Es ist aber nahe gekommen das Ende aller Dinge. So seid nun besonnen und nüchtern zum Gebet. Vor allen Dingen habt