Suche
  • Gemeinde Barmherziger Gott Frankfurt am Main

Gott möchte uns heute an das höchste Gebot erinnern (Markus 12:28-34)


Ein Mann fragte Jesus welches von den zehn Geboten ist das höchste? und Jesus antwortete:  »Höre Israel, der Herr, unser Gott, ist Herr allein; und du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Denken und mit deiner ganzen Kraft!«


Jesus hat die 10 Gebote zu einem Gebot zusammengefasst, denn in der Liebe Gottes ist alles enthalten. Um diese Liebe zu haben, musst du erstmal verstehen, dass es nur einen Gott gibt. Wir sind die Früchte seiner Liebe. Er machte uns nach seinem Ebenbild, um ihn zu lieben. Was bedeutet es zu lieben? Wenn wir das verstehen, dann werden wir die Früchte seiner Herrlichkeit sein. Zum Beispiel in der Ehe: Wenn dein Partner versteht, was „Liebe“ ist, dann wird die Ehe voller Freude sein.


Nur wenn du Gott von ganzem Herzen liebst, kann die Herrlichkeit Gottes in deinem Leben sichtbar werden. Gott hat seine Liebe bewiesen durch das Werk von Jesus Christus am Kreuz von Golgotha, und er erwartet, dass wir ihn auch lieben. Leider lieben wir oft die Dinge dieser Welt mehr als Gott. Die Liebe bringt jemanden dazu sich aufzuopfern. Jesus starb für uns, weil er uns geliebt hat. Die Liebe bringt die Herrlichkeit Gottes. Gott bittet uns von ganzem Herzen ihn zu lieben. Jesus warnte uns, dass die Liebe in letzten Tagen erkalten wird. Heutzutage sehen wir bei vielen Menschen, dass die Geschäfte und das Geld unsere Gedanken dominieren.


Die Menschen, die Gott von ganzem Herzen liebten, verließen alles für ihn. Jesus möchte, dass du ihn in deinem Herzen auf den ersten Platz stellst. Wer ist deine Nummer 1? Derjenige, der Gott liebt, wird für Gott leben, in seinem Wort wandeln, und alles vermeiden, was Gott nicht mag. Wenn wir das alles tun werden, dann wird die Herrlichkeit Gottes in der Gemeinde offenbar werden. Die Welt bringt Unreinheit in unser Leben und das ist das Hindernis für die Herrlichkeit. Aufgrund von Mangel an Liebe wird Gott vernachlässigt und der Leiter überfordert.


Gott hat uns die Kraft gegeben, damit wir diese Kraft für ihn verwenden, aber wir haben keine Zeit für Gott, sondern nur Ausreden. Denn wir verwenden sehr gern diese Kraft für uns selbst, um unser persönliches Glück zu finden, Geld zu verdienen, Geschäfte zu machen. Wir sind sogar bereit, lange Strecken zu verreisen um Geld zu verdienen, zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter. Und das, worum Gott uns bittet, ist nichts im Vergleich zu dem, was er selber für uns getan hat. Wenn wir Gott zuallererst lieben würden, dann würden wir automatisch unsere Nächsten lieben, denn er ist das Ebenbild Gottes. Das ist keine natürliche Liebe, sondern sie wird vom Heiligen Geist gegeben. Sie bedeckt die Fehler und den schlechten Charakter unseres Nächsten. Jesus liebte uns als wir noch Sünder waren, genau so sollen wir einander lieben. Jeden, ohne Ausnahme.


Also lasst uns Gott von ganzem Herzen, mit ganzer Kraft und ganzer Seele lieben und unseren Nächsten wie uns selbst und die Herrlichkeit Gottes wird in unserem Leben, in unserer Gemeinde, in unserer Familie mächtig offenbar werden. Lass nicht zu, dass der Teufel deine Liebe stiehlt. Denn das ist genau, was der Satan will.

33 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Gott hat uns berufen

Gott hat uns berufen, damit wir durch Jesus regieren. Adam und Eva wurden aus Staub von Gott geschaffen. Er schuf sie nach seinem Ebenbild. Und er gebot ihnen: „Seid fruchtbar und vermehrt euch, und f

Die Heiligung

Wir lesen die Situation, in der sich das Volk Israel und sein Anführer Josua befand, nachdem sie aus Ägypten ausgezogen waren und schon im Land Kanaan waren (Josua 24, 11-18). Gott spricht durch Josua

©2020 by Gemeinde Barmherziger Gott