Suche
  • Gemeinde Barmherziger Gott

Liebe deinen Nächsten wie dich selbst

In Sprüche 10, 12 belehrt uns die Bibel „Hass erregt Streit, aber Liebe deckt alle Vergehen zu.“ Hass ist die Abwesenheit von Liebe. Während die Liebe demütig ist und sich beherrscht, will sich der Hass immer in den Vordergrund stellen und kann sich nicht beherrschen. Gott ist die Liebe und wer liebt, ist in Gott. Wenn du diese wahre Liebe in dir hast, dann ist das eine bedingungslose Liebe.


Du brauchst keine Komplimente oder Geschenke; du liebst einfach so, ohne Bedingung. Auch wenn dir jemand etwas Schlechtes getan hat oder schlecht über dich geredet hat, du vergibst schnell und die Liebe hat wieder die Oberhand. Wie ist es bei dir selbst? Liebst du dich? Und was passiert, wenn du einen Fehler machst? Kannst du dir selbst vergeben? Du weißt, dass du Fehler hast, aber du liebst dich trotzdem. Warum versuchst du deinen Nächsten zu ändern? Kannst du ihn nicht mit seinen Fehlern lieben? Bevor du jemandem viele Ratschläge gibst, worin er sich verbessern kann, gib ihm erstmal das Gefühl, dass du ihn bedingungslos liebst. Dann wird er deine Ratschläge besser annehmen können.


Gott liebt dich bedingungslos. Er liebt dich, ob du etwas Gutes oder Schlechtes getan hast. So wie ein Vater oder eine Mutter ihr Kind bedingungslos lieben. Dein Nächster wird von Gott genauso geliebt. Du bist nicht besser als er. Egal in welcher Situation du dich gerade befindest, glaube einfach an Jesus Christus und verliere die Hoffnung nicht. Die wahre Liebe erträgt alles und unterstützt dich in deiner Schwachheit. Niemand ist perfekt und niemandes Leben ist perfekt. Die Menschen ertragen dich, wenn es dir schlecht geht. Ertrage auch du sie, wenn es ihnen schlecht geht.

15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

In Jesaja 32,14-17 wird die Situation einer Stadt beschrieben, die verlassen ist. Es ist still an diesem Ort. Niemand ist dort, die Stadt ist verlasssen und langsam kommen die Wildtiere und bewohnen d

Wir sprechen heute über die Bibelstelle in Jesaja 30, 1-29. Gott möchte uns mit diesem Wort nicht verurteilen, sondern uns helfen gute Entscheidungen in unserem Leben zu treffen und an der richtigen S

Das Wort Gottes ist Geist, denn Gott ist Geist und er selbst ist das Wort. In 2. Timotheus 3, 16-17 lernen wir, dass alle Schrift von Gott inspiriert ist. Alle Bücher vom Alten Testament bis zum Neuen