top of page
Suche
  • AutorenbildGemeinde Barmherziger Gott

„Dein Glaube hat dich geheilt“


Jesus Christus war uns in vielen Dingen ähnlich. Er wurde geboren von einer Frau, er hatte Geschwister, er hatte auch Hunger und Durst und schließlich ist er auch gestorben. Doch drei Tage nach seinem Tod hat sich der Unterscheid gezeigt, denn er ist auferstanden.

Jesus war 100% Mensch wie wir, aber auch 100% Gott. Nachdem er alle Sorgen, Probleme und Krankheiten dieser Welt am Kreuz auf sich geladen hat, ist er gestorben. Er hat sich geopfert, denn er selbst war ja ohne Sünde. Wenn du deinem Nächsten von deinen Problemen oder Sorgen erzählst, dann kannst du im besten Fall auf Mitleid hoffen.


Jesus Christus kann die aber die Lösung geben. Denn er hat selbst den Tod besiegt. Er kann dich von der Last befreien.  Darum sagt die Bibel in Markus 11, 24: „Darum sage ich euch: Alles, um was ihr auch betet und bittet, glaubt, dass ihr es empfangen habt, und es wird euch werden.“ Das Gebet allein reicht nicht, damit du erhältst, was du benötigst.


Du musst vor allem daran glauben. Die Frau, die 12 Jahre an Blutfluss litt, ist mit dem Glauben zu Jesus gekommen, dass sie nur sein Gewand berühren müsste, und geheilt wäre. Und als sie Jesus berührte, betete er nicht für sie, sondern sagte zu ihr in Matthäus 9, 22: „Dein Glaube hat dich geheilt.“

9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Der Weg (zurück) in die Gnade Gottes

Gott liebt seine Schöpfung und möchte sich an ihr erfreuen. Der ewige Heilsplan Gottes hat sich in Jesus Christus der gesamten Schöpfung gezeigt und dem Menschen die Möglichkeit zur Umkehr angeboten (

Erkenne deinen Wert in Jesus Christus

Weil Gott uns so sehr liebt und ewige Gemeinschaft mit uns haben möchte, hat er uns nach seinem Ebenbild geschaffen und dazu eingesetzt mit ihm über diese Erde zu herrschen. Auch wenn dieses Privileg

Schaffe Raum für die Gerechtigkeit Gottes

Als Kinder Gottes sind wir dazu berufen in der Nähe unseres himmlischen Vaters zu leben und unseren Fokus allezeit auf ihn zu richten. Aus diesem Grund ruft er uns insbesondere in Zeiten der Bedrängni

Comentários


bottom of page