top of page
Suche
  • AutorenbildGemeinde Barmherziger Gott

Lodebar ( die Vergessenheit) ist nicht deine Stadt!

Aktualisiert: 29. Apr.

In 2. Samuel 4:4 spricht die Bibel über Mephiboseth einem Sohn Jonathans, welcher

durch einen Unfall in seiner Kindheit eine Lähmung an seinen Füßen erlitten hatte.

Nachdem Saul eine Niederlage gegenüber König David erlitten hatte, musste das

frühere Königshaus rund um Jonathan und seine Familie fliehen, um dem sicheren

Tod zu entkommen. Bei dieser Flucht war die Amme Mephiboseths unachtsam und

brachte ihn zu Fall, sodass er von diesem Sturz eine Beeinträchtigung davontrug.


Einige Jahre später wollte David als der neue König dem Haus Sauls dennoch Gnade

erweisen, weil er sich an seine Freundschaft und seinen Bund mit Jonathan erinnerte.

Aus diesem Grund ging er zu einem Diener Sauls und erkundigte sich nach den

Nachkommen im Hause Jonathans. Dieser verwies auf den gelähmten Jungen, der

mittlerweile im Hause Machirs lebte und in Lodebar in Vergessenheit geraten war.

(vgl. 2. Samuel 9:1-5)


Diese Geschichte geht sehr tief und möchte uns die allumfassende Gnade unseres

Herrn Jesus Christus ans Herz legen. Denn die Schwierigkeiten und Probleme,

welche unser Leben oftmals ins Stocken geraten lassen, gelten nicht als das Ende

der Situation. Der König aller Könige sucht allezeit nach Personen, denen er seine

Gnade und seinen Segen erweisen kann.


Die Umstände können dazu führen, dass viele Personen in erster Linie unsere

Hindernisse und die Unfähigkeit in unserem Leben sehen. Doch die Augen Gottes sind

permanent auf die Verheißung und den Bund gerichtet, den er mit uns durch Christus

geschlossen hat. Als seine geliebten Kinder, möchte er uns deshalb aus dem Ort der

Verurteilung und der Vergessenheit nach Hause holen.


In den folgenden Versen sehen wir, wie der König David seine Gnade erweist und den

gelähmten Jungen in seinen Königspalast holt. Dort gibt er ihm Anteil an seinen

früheren Gütern und erlaubt es ihm tagtäglich an seinem Tisch das frische Brot zu

sich zunehmen. Mephiboseth sollte nicht die Folgen seines Sturzes tragen, sondern

erkennen, dass er trotzdem in die Gegenwart des Königs kommen darf.


Genauso lässt auch Gott uns immer wieder aufs Neue rufen und möchte, dass wir in

seine Nähe kommen. In der Gemeinschaft mit unserem Herrn Jesus Christus haben

wir alles, was wir brauchen. Wir haben ein Haus bei dem König aller Könige und sind

nicht verpflichtet in Lodebar zu bleiben.


Wir müssen uns daher bewusst machen, dass wir dazu berufen sind nach Jerusalem,

der Stätte des Friedens und der Intimität Gottes, zu kommen und dort zu bleiben.

Am Ende zählt die Verheißung Gottes mehr als die Meinung der Menschen um dich

herum. Denn Gott weiß bereits, welchen Plan er mit dir hat und wie wertvoll du in

seinen Augen bist.

20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Der Weg (zurück) in die Gnade Gottes

Gott liebt seine Schöpfung und möchte sich an ihr erfreuen. Der ewige Heilsplan Gottes hat sich in Jesus Christus der gesamten Schöpfung gezeigt und dem Menschen die Möglichkeit zur Umkehr angeboten (

Erkenne deinen Wert in Jesus Christus

Weil Gott uns so sehr liebt und ewige Gemeinschaft mit uns haben möchte, hat er uns nach seinem Ebenbild geschaffen und dazu eingesetzt mit ihm über diese Erde zu herrschen. Auch wenn dieses Privileg

Schaffe Raum für die Gerechtigkeit Gottes

Als Kinder Gottes sind wir dazu berufen in der Nähe unseres himmlischen Vaters zu leben und unseren Fokus allezeit auf ihn zu richten. Aus diesem Grund ruft er uns insbesondere in Zeiten der Bedrängni

Comments


bottom of page