Suche
  • Gemeinde Barmherziger Gott Frankfurt am Main

Der Segen Gottes

Du bist gesegnet. Schon bevor du geboren wurdest, hat Gott dich gesegnet. Ich spreche nicht über einen finanziellen Segen. Ich spreche über den geistigen Segen.


In 3.Johannes 2 spricht die Bibel: „Geliebter, ich wünsche, dass es dir in allem wohlgeht und du gesund bist, wie es deiner Seele wohlgeht.“ Die Bibel sagt hier „wie es deiner Seele gut geht“, das bedeutet, dass es deiner Seele an erster Stelle gut gehen soll, danach wird es auch deinem Körper und deiner Gesundheit gut gehen.


Es gibt viele Menschen, die können nicht gut schlafen, weil ihre Seele keinen Frieden hat. Um Frieden zu bekommen, musst du deine Prioritäten verschieben. Suche zuerst das Reich Gottes. Gott wird dir Frieden geben und danach auch alles andere, was du benötigst.


Du musst nicht um viele Dinge beten. Wenn du um die richtige Sache betest, wirst du dadurch alles andere auch dazubekommen. Du betest für Geld, doch wenn du es bekommst, dann ist es am zweiten Tag schon weg und du stehst wieder vor dem gleichen Problem. Bete doch für Arbeit. Das Geld kommt dann automatisch. Aber zuerst musst du etwas investieren, und auch hier spreche ich nicht über Geld. Du hast so viel mehr, was du für Gott investieren kannst, z. B. deine Zeit oder dein Talent.


Die Bibel lehrt dich in 2.Korinther 9, 10, dass Gott dir den Samen gibt, den du einpflanzen sollst, um daraus reichlich Frucht zu bekommen.


Gott bittet dich nicht um etwas, was du nicht hast. Er hat es dir vorher gegeben und er bittet dich nun, es ihm zurück zu geben. Wenn du nur auf den Samen oder das Korn in deiner Hand schaust, denkst du vielleicht: Das ist zu wenig, das ist nicht genug. Und es fällt dir schwer dieses wenige auch noch wegzugeben. Doch was macht der Sämann? Er nimmt das Korn und anstatt es zu Mehl zu verarbeiten und sich davon Brot zu machen, investiert er dieses Korn und sät es in die Erde. Dieses Korn ist dann erstmal weg.


Aber der Sämann sät nicht mit traurigem Herzen, sondern mit einem freudigen. Er sät dieses Korn im Glauben, dass daraus Frucht kommt. In den folgenden Tagen, Wochen und Monaten wird er die Erde gießen und auflockern und ein Außenstehender könnte vielleicht ungläubig fragen: „Was machst du da? Das hat doch keinen Sinn.“ Aber der Sämann weiß, was er gesät hat und dass er eines Tages Frucht bekommen wird. Und nach ein paar Monaten wird man schon eine kleine Pflanze sehen, die weiter und weiter wächst. Und eines Tages, wird dieses Korn zu einer großen Pflanze geworden sein, die wiederum Frucht trägt.


Dieses eine Korn hat sich vermehrt, nicht nur verdoppelt, sondern verzehnfacht oder verhundertfacht. Dies geschieht nicht, wenn du es bewahrst, sondern nur wenn du es investierst. Wenn du deine Zeit für Gott investierst, wirst du nicht weniger Zeit haben, sondern du wirst mehr Zeit haben. Wenn du dein Talent für Gott investierst, wird es nicht geringer werden, sondern es wird sich vermehren.


Was machst du nun mit den Körnern, die du geerntet hast oder der Zeit und den Talenten, die du dazugewonnen hast? Was machst du mit deinem Überfluss? Die Bibel rät dir, deineSchätze bzw. deinen Überfluss im Himmelreich zu deponieren. „Sammelt euch nicht Schätze auf der Erde, wo Motte und Fraß zerstören und wo Diebe durchgraben und stehlen; sammelt euch aber Schätze im Himmel, wo weder Motte noch Fraß zerstören und wo Diebe nicht durchgraben noch stehlen! Denn wo dein Schatz ist, da wird auch dein Herz sein.“ (Matthäus 6, 19-21)

0 Ansichten

©2020 by Gemeinde Barmherziger Gott