Suche
  • Gemeinde Barmherziger Gott

Der Sinn der Gemeinde

Letzten Sonntag haben wir Ostern gefeiert. An diesem Tag hat Gott das Volk Israel aus Ägypten herausgeführt. Alle Erstlingsgeburten sollten Sterben, aber das Blut eines Lammes hat das Volk Israel vor dem Tod bewahrt.


Jesus Christus ist unser Lamm. Sein Blut hat unseren Tod verhindert und durch ihn sind wir der Finsternis entronnen. Der Tod und die Auferstehung Jesus ist das Fundament jedes Christen.


Das Wort „Gemeinde“ gab es noch nicht im Alten Testament. Es taucht zum ersten Mal im neuen Testament auf. Jesus sprach zum ersten Mal, dass er eine Gemeinde gründen will. Doch die Gemeinde ist kein bestimmtes Gebäude. Und die Gemeinde ist auch nicht auf eine bestimmte Anzahl von Menschen begrenzt, die sich alle an einem Ort befinden.


Die Gemeinde ist der Leib Jesu. Dabei ist Jesus der Kopf und die Gemeinde ist sein Körper. Und die Gemeinde sind viele Menschen, an vielen Orten, in vielen Ländern und auf vielen Kontinenten. Es gibt keine Grenze. Jeder kann dazugehören.


Das bestätigt Paulus in Kolosser 1, 18: „Und er ist das Haupt des Leibes, der Gemeinde. Wenn du ein Teil der Gemeinde bist, bist du auch ein Teil Jesus. Und so wie die Gemeinde sich von Jesus leiten lassen soll, so sollst auch du dich in deinem eigenen Leben von Jesus führen lassen.


In die Gemeinde vor Ort gehst du, wenn du den Weg dieser Welt verlassen hast, wenn du dich entschieden hast mit Jesus zu gehen und auf ihn zu vertrauen. Das ist der Ort, an dem du dich aufhältst bis du zu deinem endgültigen Bestimmungsort, dem Himmel, gehen wirst. In der Gemeinde wirst du auf dein himmlisches Leben vorbereitest.

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Als Gott uns Menschen erschuf, erschuf er uns als seine Kinder, nicht als seine Knechte. Das bestätigt uns Petrus in Römer 8, 15. Er möchte mit uns Gemeinschaft haben und uns nicht herumkommandieren.

Jeder Mensch möchte Erfolg haben. Auch wir Christen wollen erfolgreich sein. Wie schön wäre es, in allem, was man anfasst, erfolgreich zu sein. Doch du solltest wissen, dass es einen wahren und einen

In 1. Petrus 4, 7-10 erinnert uns Petrus daran, dass das Ende der Welt kommen wird: “Es ist aber nahe gekommen das Ende aller Dinge. So seid nun besonnen und nüchtern zum Gebet. Vor allen Dingen habt