Suche
  • Gemeinde Barmherziger Gott

Ein leidenschaftlicher Plan


In Jeremia 29. 11-14 spricht Gott über unsere Zukunft. Die Zukunft, die er für uns vorbereitet hat. Er wird uns aus allen Nationen sammeln und wird uns an den Ort zurückbringen, von dem er uns gefangen weggeführt hat. Wenn wir das Wort Gottes verstehen wollen, müssen wir versuchen die Welt mit Gottes Augen zu sehen. Er sah die Menschen zur Zeit Noahs, zur Zeit Abrahams, zur Zeit des Königs David, zu Jesu Zeiten und auch heute sieht er uns.


Die ersten Menschen, Adam und Eva, waren im Garten Eden, im Paradies. Daraus wurden sie vertrieben und mussten fortan auf der Erde leben und mit vielen Schwierigkeiten kämpfen - wie auch wir in der heutigen Zeit. Doch das ist nicht die Zukunft, die Gott für uns vorbereitet hat. In Offenbarung 21, 1-4 beschreibt Johannes den Ort, den Gott für uns Christen für unsere finale Zukunft vorbereitet hat, das neue Jerusalem. Doch bis wir dieses Ziel erreichen, befinden wir uns auf einem Weg, den wir nicht verlassen dürfen.


Wenn man Kinder fragt, was sie in Zukunft werden wollen, so sagen viele „Arzt“. Doch um dieses Ziel tatsächlich zu erreichen, müssen diese Kinder auf einem bestimmten Weg wandeln. Sie müssen zur Schule gehen und gute Noten schreiben, sie müssen studieren und verschiedene Praktika absolvieren. Erst nachdem das Studium erfolgreich abgeschlossen wurde, können sie sich tatsächlich „Arzt „ nennen. So auch für die Christen, deren Plan in der Zukunft es sein sollte, in den Himmel zu kommen um dort im Paradies zu leben, im neuen Jerusalem. Aber um dieses Ziel zu erreichen, musst du auch auf einem bestimmten Weg wandeln und auf diesem Weg dir Zwischenziele setzen, damit du diesen Weg nicht verlässt.


Gott liebt uns und hat mit viel Leidenschaft eine wunderbare Zukunft für uns vorbereitet, und er möchte, wie Jesus in Matthäus 22, 36-37 sagt, dass wir ihn auch lieben mit unserem ganzen Herzen, mit aller Hingabe und mit Leidenschaft.

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Als Gott uns Menschen erschuf, erschuf er uns als seine Kinder, nicht als seine Knechte. Das bestätigt uns Petrus in Römer 8, 15. Er möchte mit uns Gemeinschaft haben und uns nicht herumkommandieren.

Jeder Mensch möchte Erfolg haben. Auch wir Christen wollen erfolgreich sein. Wie schön wäre es, in allem, was man anfasst, erfolgreich zu sein. Doch du solltest wissen, dass es einen wahren und einen

In 1. Petrus 4, 7-10 erinnert uns Petrus daran, dass das Ende der Welt kommen wird: “Es ist aber nahe gekommen das Ende aller Dinge. So seid nun besonnen und nüchtern zum Gebet. Vor allen Dingen habt