top of page
Suche
  • AutorenbildGemeinde Barmherziger Gott

Gott hat an alles gedacht

Gott möchte die Gemeinschaft mit uns, die er früher im Paradies mit uns hatte. Dies ist jedoch ein schwieriger Weg und nicht viele sind bereit diesen Weg zu gehen. Wenn man einen Weg von einer Stadt zur anderen geht, dann merkt man seinen Fortschritt, da sich die Umgebung verändert. Bei dem Weg zu Gott erkennen wir unseren Fortschritt nicht in der Veränderung der Umgebung, sondern in der Veränderung unseres Lebens. In 2.Petrus 1, 3-11 zeigt uns Petrus einen Weg, den wir gehen können, um Gott zu gefallen.


Dieser Weg beinhaltet sechs Schritte:


1. Das Geschenk annehmen: Gott hat uns alles geschenkt,was wir brauchen um ein Leben zu führen, das ihm gefällt; aber wir müssen dieses Geschenk auch annehmen.


2. Die Verheißung empfangen: Gott möchte, dass du seine Verheißung empfängst; fliehe vor dem Verderben und erhalte die Verheißung. Gott hat an alles gedacht.


3. Das Vorbild sein: Habe keine Hintergedanken, wenn du Gutes tust. Erwarte keinen Lohn dafür. Gott sieht dich und wird dich belohnen.


4. Die Liebe: Wenn du Liebe gibst, dann bekommst du auch Liebe zurück. Erwarte nicht die Liebe von anderen, ohne selbst Liebe zu geben. Wenn du Liebe gibst, wirst du nie leer von Liebe sein.


5. Gehorsam haben: Solange du nur hörst, bist du nicht gehorsam. Erst wenn du das Gehörte in die Tat umsetzt, bist du gehorsam.


6. Den Weg zu Gott gehen: Wir sollten jeden Tag darum kämpfen, das festzushalten, was Gott uns geschenkt hat. Denn der Satan wird versuchen, es dir zu entreißen. Wir sollten ein Vorbild sein. Das wird uns und auch anderen Kraft geben. Wenn wir jemandem etwas schenken, dann soll seine Freude unser einziger Lohn sein. Am Ende dieses Weges wird eine Tür kommen, die weit offensteht und Gott wird dich mit weiten Armen emfangen, denn er weiß wie schwer der Weg dorthin für dich war.

11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Wir schauen uns heute die Situation der Frau an, die an Blutfluss litt, und werden sehen, was wir von ihr lernen können. In Markus 5, 25-30 wird von einer Frau berichtet, die seit 12 Jahren an Blutflu

Die Gute Nachricht vom Reich Gottes ist eine sehr wertvolle Nachricht, denn sie schenkt Leben. Der Auftrag Jesus an uns ist es, diese Nachricht zu verbreiten. Jeder hat die Fähigkeit dazu. Schon über

bottom of page