Suche
  • Gemeinde Barmherziger Gott

Ich habe eine Speise, die ihr nicht kennt


Auf einer Reise von Judäa nach Galiläa redet Jesus zu seinen Jüngern: „Meine Speise ist, dass ich den Willen dessen tue, der mich gesandt hat, und sein Werk vollbringe“ (Johannes 4, 34).

Wenn wir den Willen Gottes tun, wird uns alles gegeben, was wir brauchen. Doch wie erfahren wir den Willen Gottes? In dem wir die Bibel lesen.


Die Bibel ist das lebendige Wort Gottes. Sie wurde zwar durch Menschen geschrieben, aber so wie eine Sekretärin die Gedanken ihres Vorgesetzten aufschreibt, so sind es am Ende nicht ihre Gedanken, sondern es bleiben die des Vorgesetzten.

So solltest du auch die Bibel lesen. Gott spricht zu dir und teilt dir seinen Willen mit. Der Wille Gottes in deinem Leben ist, dass du seinem Wort gehorchst. Iss sein Wort und tue seinen Willen. Wie lange willst du noch deine eigene Speise essen und die Dinge nach deinen eigenen Gedanken tun? Gott liebt dich und er hat nur gute Gedanken für dich. Doch bedenke, dass du nur eine bestimmte Zeit auf dieser Erde hast. In der Ewigkeit wartet das Himmelreich auf dich. Vielleich denkst du, du hast noch Zeit, aber du weißt es nicht.


Nutze die Zeit und tue den Willen Gottes. In Johannes 4, 35-38 sagt Jesus: „Sagt ihr nicht: Es sind noch vier Monate, und die Ernte kommt? Siehe, ich sage euch. Hebt eure Augen auf und schaut die Felder an! Denn sie sind schon weiß zur Ernte. Der da erntet, empfängt Lohn und sammelt Frucht zum ewigen Leben, damit beide, der da sät und der da erntet, sich gemeinsam freuen. Denn hierin ist der Spruch wahr: Ein anderer ist es, der da sät, und ein anderer, der da erntet. Ich habe euch gesandt zu ernten, woran ihr nicht gearbeitet habt, andere haben gearbeitet, und ihr seid in ihre Arbeit eingetreten.“

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Als Gott uns Menschen erschuf, erschuf er uns als seine Kinder, nicht als seine Knechte. Das bestätigt uns Petrus in Römer 8, 15. Er möchte mit uns Gemeinschaft haben und uns nicht herumkommandieren.

Jeder Mensch möchte Erfolg haben. Auch wir Christen wollen erfolgreich sein. Wie schön wäre es, in allem, was man anfasst, erfolgreich zu sein. Doch du solltest wissen, dass es einen wahren und einen

In 1. Petrus 4, 7-10 erinnert uns Petrus daran, dass das Ende der Welt kommen wird: “Es ist aber nahe gekommen das Ende aller Dinge. So seid nun besonnen und nüchtern zum Gebet. Vor allen Dingen habt