Suche
  • Gemeinde Barmherziger Gott

Jesus in uns

Ich möchte heute über Maria reden. Die Frau, die Jesus zur Welt gebracht hat. In manchen Religionen wird Maria als die Mutter Gottes angebetet. Aber das ist nicht richtig. Sie ist nicht die Mutter Gottes, aber sie wurde von Gott auserwählt, Jesus Christus auf die Welt zu bringen. Dabei wurde sie jedoch nicht auserwählt, weil sie etwas Besonderes war. Sie hat Gnade bekommen.


In Lukas 1, 28-30 kann man den Charakter Marias erkennen: „Und er kam zu ihr hinein und sprach: Sei gegrüßt, Begnadete! Der Herr ist mit dir. Sie aber wurde bestürzt über das Wort und überlegte, was für ein Gruß dies sei. Und der Engel sprach zu ihr: Fürchte dich nicht, Maria! Denn du hast Gnade bei Gott gefunden.“ Gnade ist etwas, was man nicht verdient hat, aber trotzdem bekommt. Es waren also nicht Marias guten Werke, die dazu führten, dass sie auserwählt wurde, sondern allein Gnade. Dass wir von Gott auserwählt wurden und seine Kinder sein dürfen, haben wir auch nicht unseren guten Werken zu verdanken, sondern allein Gottes Gnade.


Doch Maria war Jungfrau und hatte keinen Mann. Wie sollte sie also schwanger werden? „Und der Engel antwortete und sprach zu ihr: Der Heilige Geist wird über dich kommen, und Kraft des Höchsten wird dich überschatten; darum wird auch das Heilige, das geboren werden wird, Sohn Gottes genannt werden.“ (Lukas 1, 35) Wenn Maria Alkohol getrunken hätte, geraucht hätte und schmutzige Dinge im Fernsehen oder Internet geschaut hätte, würden wir sofort antworten: Wie kann sie nur? Sie trägt doch Jesus in sich?!


Der Heilige Geist lebt auch heute in uns, so wie er damals in Maria war. Wir müssen ihm nur einen guten Platz anbieten. So wie Jesus in Maria war, so ist er heute in dir. Du bist Maria. Aber fühlt sich Jesus in dir wohl?

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

In Jesaja 32,14-17 wird die Situation einer Stadt beschrieben, die verlassen ist. Es ist still an diesem Ort. Niemand ist dort, die Stadt ist verlasssen und langsam kommen die Wildtiere und bewohnen d

Wir sprechen heute über die Bibelstelle in Jesaja 30, 1-29. Gott möchte uns mit diesem Wort nicht verurteilen, sondern uns helfen gute Entscheidungen in unserem Leben zu treffen und an der richtigen S

Das Wort Gottes ist Geist, denn Gott ist Geist und er selbst ist das Wort. In 2. Timotheus 3, 16-17 lernen wir, dass alle Schrift von Gott inspiriert ist. Alle Bücher vom Alten Testament bis zum Neuen