Suche
  • Gemeinde Barmherziger Gott

"Licht und Finsternis"


Das menschliche Gehirn kann man mit einem Gefäß bzw. einer Vase vergleichen.

Durch unsere 5 Sinne nehmen wir bestimmte Dinge aus unserer Umwelt wahr.

Doch diese Dinge, die wir z. B. mit den Augen sehen oder mit den Ohren hören, gehen nicht spurlos an uns vorüber, sondern sie hinterlassen etwas in uns.

Wenn du also nur schlechte Dinge siehst und hörst, werden deine Gedanken verfinstert und haben nicht mehr die Kapazität Gottes Wort aufzunehmen. Sie sollen aber Licht sein. Wenn Gott in dir ist, dann hast du das Licht in dir. Du leuchtest.


In Lukas 11, 34-36 sagt Jesus, dass das Auge das Licht des Körpers ist, aber nur, wenn im Inneren auch Licht ist. Bewahre das Licht in dir und lass es nicht zur Finsternis werden. Das Licht, das Jesus selbst ist, wird dich erleuchten. In Johannes 8,12 heißt es „Jesus redete nun wieder zu ihnen und sprach. Ich bin das Licht der Welt; wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis wandeln, sondern wird das Licht des Lebens haben.“


Jesus ist das Licht für alle Menschen. Aber das Licht, welches in dir leuchtet, ist nicht nur für dich, sondern auch für deine Umgebung. Du sollst auch das Licht der Welt sein, dein Licht muss für die ganze Welt sichtbar sein. Du musst vereint sein mit Jesus, damit du dieses Licht, den Heiligen Geist, erhältst und dann leuchten kannst. Wenn du keine gute Beziehung zu Jesus hast, wenn du sein Licht nicht mehr empfangen kannst, musst du aktiv werden. Wenn dein Licht nicht mehr leuchtet oder nur noch schwach brennt, warte nicht einfach ab, dass sich etwas von selbst ändert. Steh auf und suche die Ursache, warum du nicht leuchtest.


Wenn etwas in deinem Leben nicht funktioniert, dann bleib nicht einfach still, sondern suche nach der Ursache. Das Licht kam zur Heilung der Kranken, als Lösung für alle Probleme, zur Rettung und Befreiung der gesamten Welt. Das Licht kam für dich!

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Als Gott uns Menschen erschuf, erschuf er uns als seine Kinder, nicht als seine Knechte. Das bestätigt uns Petrus in Römer 8, 15. Er möchte mit uns Gemeinschaft haben und uns nicht herumkommandieren.

Jeder Mensch möchte Erfolg haben. Auch wir Christen wollen erfolgreich sein. Wie schön wäre es, in allem, was man anfasst, erfolgreich zu sein. Doch du solltest wissen, dass es einen wahren und einen

In 1. Petrus 4, 7-10 erinnert uns Petrus daran, dass das Ende der Welt kommen wird: “Es ist aber nahe gekommen das Ende aller Dinge. So seid nun besonnen und nüchtern zum Gebet. Vor allen Dingen habt