top of page
Suche
  • AutorenbildGemeinde Barmherziger Gott

Micha 7, 18-19


Jeder hatte im Jahr 2017 einen Geburtstag. Auch wenn du dich noch jung fühlst, so bist du doch an diesem Tag ein Jahr älter geworden. In Gottes Plan, den er für dich auf dieser Welt hat, hast du allerdings ein Jahr abgezogen bekommen. Denke nicht, dass du ohne Grund hier auf der Erde bist. Gott hat dich geschaffen, damit du etwas hier auf Erden für ihn tust. Und jetzt bleibt dir ein Jahr weniger Zeit dafür.


Benutze den letzten Tag des Jahres nicht nur zum Feiern, sondern lass auch nochmal das vergangene Jahr Revue passieren. Was lief gut, in welche Richtung hat sich dein Leben entwickelt? Denke aber auch nach, was nicht gut lief, mit wem du dich gestritten hast, wem du vielleicht nicht vergeben konntest. Gott kann dir helfen, dein Leben zu verbessern. Er kann dir die Härte in deinem Herzen wegnehmen, dass du deinem Nächsten vergeben kannst. Denn du sollst wissen, dass auch er dir alle deine Fehler vergeben hat.


In Micha 7, 18-19 sagt die Bibel: „Wer ist ein Gott wie du, der Schuld vergibt und Vergehen verzeiht dem Rest seines Erbteils! Nicht für immer behält er seinen Zorn, denn er hat Gefallen an Gnade. Er wird sich wieder über uns erbarmen, wird unsere Schuld niedertreten. Und du wirst alle ihre Sünden in die Tiefen des Meeres werfen.“ Wenn du Gott um Vergebung bittest, wird er dir vergeben, denn er hat Gefallen daran. Aber spiele nicht mit seiner Gnade.


Setze die Zeit hier auf der Erde sinnvoll ein und sei ein Segen für deine Familie, deine Freunde und deine Nachbarschaft. Und der Segen wird größer noch zu dir zurückkehren.

50 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Schaffe Raum für die Gerechtigkeit Gottes

Als Kinder Gottes sind wir dazu berufen in der Nähe unseres himmlischen Vaters zu leben und unseren Fokus allezeit auf ihn zu richten. Aus diesem Grund ruft er uns insbesondere in Zeiten der Bedrängni

Aktiviere deinen Glauben

Wir schauen uns heute die Situation der Frau an, die an Blutfluss litt, und werden sehen, was wir von ihr lernen können. In Markus 5, 25-30 wird von einer Frau berichtet, die seit 12 Jahren an Blutflu

bottom of page