Suche
  • Gemeinde Barmherziger Gott

Der heilige Geist

Aktualisiert: 25. Juli

In Joel 3, 1-2 spricht Gott durch den Propheten Joel und verkündet: „Wenn dies geschehen ist, will ich, der Herr, alle Menschen mit meinem Geist erfüllen. Eure Söhne und Töchter werden aus göttlicher Eingebung reden, die alten Männer werden bedeutungsvolle Träume haben und die jungen Männer Visionen; ja sogar euren Sklaven und Sklavinnen will ich in jenen Tagen meinen Geist geben.“ Jesus ist der Sohn Gottes, den bereits der Prophet Jesaja angekündigt hat. Hier verkündet der Prophet Joel von der Ausgießung des Heiligen Geistes auf alle Menschen. Zu seiner Zeit lebte der Heilige Geist nicht in den Menschen, sondern kam nur für eine kurze Zeit auf sie herab und verließ sie dann wieder. Der Heilige Geist kann nur an einem Ort leben, der frei von Sünde ist.


Durch die Sünde Adams, die von Generation zu Generation weiteregegeben wurde, war es für den Heiligen Geist unmöglich im Menschen zu leben. Mit dem Tod Jesu am Kreuz wurde aber die Sünde besiegt und jedem, der an Jesus Christus als Sohn Gottes glaubt, werden die Sünden vergeben. Das öffnet dem Heiligen Geist die Tür um in uns zu wohnen. Der Prophet Joel hat dies vorausgesagt, doch erst im Zeitalter von Jesus Leben auf der Erde ist es Realität geworden. Nachdem Jesus gestorben und auferstanden war, lebte er noch 40 Tage mit seinen Jüngern, dann fuhr er in den Himmel. Nach seiner Himmelfahrt dauerte es noch weitere 10 Tage, bevor der Heilige Geist dann herab kam und die Jünger erfüllte.


Die Vergebung deiner Sünde erhältst du, wenn du an Jesus Christus glaubst und dich taufen lässt. Die Taufe muss deine Entscheidung sein; es genügt nicht, wenn deine Eltern oder Großeltern die Entscheidung getroffen haben. Wenn du getauft bist, dann bitte Gott um die Erfüllung mit dem Heiligen Geist. Ein Pastor wird dich im Wasser taufen, aber er kann dich nicht im Heiligen Geist taufen. Nur Gott tauft mit dem Heiligen Geist. Und er ist treu. Wenn du ihn darum bittest, wird er sein Wort erfüllen.

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Als Gott uns Menschen erschuf, erschuf er uns als seine Kinder, nicht als seine Knechte. Das bestätigt uns Petrus in Römer 8, 15. Er möchte mit uns Gemeinschaft haben und uns nicht herumkommandieren.

Jeder Mensch möchte Erfolg haben. Auch wir Christen wollen erfolgreich sein. Wie schön wäre es, in allem, was man anfasst, erfolgreich zu sein. Doch du solltest wissen, dass es einen wahren und einen

In 1. Petrus 4, 7-10 erinnert uns Petrus daran, dass das Ende der Welt kommen wird: “Es ist aber nahe gekommen das Ende aller Dinge. So seid nun besonnen und nüchtern zum Gebet. Vor allen Dingen habt