Suche
  • Gemeinde Barmherziger Gott Frankfurt am Main

Der Unterschied zwischen der Salbung aus dem Horn und der aus der Flasche


Im Alten Testament gab es bei Saul und David zwei unterschiedliche Arten der Salbung: Saul wurde mit Öl aus einer Flasche gesalbt. David jedoch wurde mit Öl aus einem Horn gesalbt. Es gibt heutzutage viele, die sich selbst als Prophet oder Bischof ernennen. Welche Art von Gefäß bist Du? Bist Du ein Christ, der mit einer Flasche oder mit einem Horn vergleichbar ist? 


Eine Flasche ist von Menschen hergestellt, ein Horn ist jedoch ein Teil von Gottes Schöpfung. „Flaschen-Christen“ haben folgende Eigenschaften: Sie reden zu viel und verletzen andere. Sie sorgen überall um sich herum für Probleme. Sie haben die Gewohnheit, über andere und die Gemeinde schlecht zu reden und tun sich schwer, zu vergeben. Ihr Gesichtsausdruck ist ernst und abschreckend. Sie sind stolz und meinen, alles zu wissen. Mitleid mit anderen haben sie nicht und haben somit auch keine Lust, andere zu ermutigen, die zerbrochenen Herzens sind.


„Horn-Christen“ sind anders: sie haben Gottes Natur und seine Gefühle. Sie sind bereit, für andere, die Probleme haben zu beten und zu fasten. Dann rufen sie diese Geschwister an und machen Termine mit ihnen. Wenn sie zu Besuch kommen, bringen sie sogar etwas mit, um dem anderen eine Freude zu machen. Durch ihr ermutigendes und liebevolles Wort wird der Nächste wiederhergestellt. Sie weinen mit den Weinenden. Dadurch wird die zerbrochene Person sich geliebt fühlen und wieder aufgerichtet. Sie haben die Demut, um Vergebung zu bitten.


Wir sollten uns immer gegenseitig helfen. Sorgen wir uns um die, die nicht mehr im Glauben sind oder nicht mehr zur Gemeinde kommen? Wenn wir Probleme mit jemandem haben, sollten wir immer direkt mit der Person sprechen und nicht diese Dinge anderen weitererzählen. Warum lästern wir über jemanden, wenn er nicht dabei ist? d.h. wir haben Angst vor dieser Person. Und Angst kommt vom Feind!  Jesus kommt bald zurück. Jeder wird allein vor Gott stehen und Rechenschaft für sein Verhalten, vor allem auch für seine Worte abgeben. 


Aus 2. Chronik 7:14 werden wir über vier Punkte gelehrt, die wir umsetzen sollten, damit der Himmel sich öffnet und wir gesegnet werden: 


- Sich demütigen: bevor wir beten, sollten wir uns vor Gott demütigen und Fehler eingestehen

- Gebet

- Gottes Angesicht suchen (nicht nur seine Hand): viele Christen suchen Gott nur, um etwas von ihm zu bekommen und nicht, um seine Stimme zu hören, die uns z.B. korrigiert

- Sich von seinen bösen Wegen abwenden: Diese Umkehr ist der schwerste dieser vier Punkte. Dieser ist der Schlüssel, um die Vergebung, die Erhörung und die Heilung zu bekommen. 


Wenn wir das tun, werden Gottes Augen und Ohren über uns und unserer Gemeinde geöffnet sein. Lasst uns mit dem Horn die Flasche zerbrechen! 

34 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Gott hat uns berufen

Gott hat uns berufen, damit wir durch Jesus regieren. Adam und Eva wurden aus Staub von Gott geschaffen. Er schuf sie nach seinem Ebenbild. Und er gebot ihnen: „Seid fruchtbar und vermehrt euch, und f

Die Heiligung

Wir lesen die Situation, in der sich das Volk Israel und sein Anführer Josua befand, nachdem sie aus Ägypten ausgezogen waren und schon im Land Kanaan waren (Josua 24, 11-18). Gott spricht durch Josua

©2020 by Gemeinde Barmherziger Gott